Energiemanagement


« Zurück zum Lexikon

Energiemanagementsystem nach ISO 50001

Als gesetzliches Normativ für Energieeinsparungen gilt die ISO 50001, mit der Unternehmen ihre Energienutzung unabhängig von der jeweiligen Energieform kontinuierlich und nachhaltig verbessern können.

Der Standard beschreibt die Anforderungen an Unternehmen, die ein Energiemanagementsystem einführen, betreiben und kontinuierlich optimieren wollen. Gelingt die Umsetzung dieses systematischen Ansatzes, verbessern Unternehmen ihre energiebezogene Leistung, erhöhen ihre Energieeffizienz und optimieren gleichzeitig ihre Energienutzung.

Ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 ist grundsätzlich in allen Unternehmen, unabhängig von Größe und Branche, möglich. Unternehmen, die ein Energiemanagementsystem einführen, tragen aktiv zum Klimaschutz bei und sparen Kosten. Dabei können Unternehmen selbst entscheiden, ob sie das Energiemanagementsystem als eigenständiges Managementsystem einführen oder in ein bestehendes Managementsystem, wie z. B. das Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 oder das Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001, eingliedern.

Die internationale Norm für Energiemanagementsysteme ISO 50001 ist am 21. August 2018 in der erfolgreich revidierten Version 2018 erschienen. Die Übergangszeit für bestehende Zertifikate beträgt drei Jahre.

Print Friendly, PDF & Email
« Zurück zum Lexikon (Übersicht)